Vigeliusschule II - Die Gemeinschaftsschule informiert:

 

Wie wird Ihr Kind Gemeinschaftsschüler/in an der Vigeliusschule II?

Alle Informationen dazu finden Sie hier!

 Die Gemeinschaftsschule:

  • In einem sechsjährigen Bildungsgang werden Schülern der Sekundarstufe I die Bildungsstandards aller drei Bildungsgänge des herkömmlichen Schulsystems angeboten.
  • Die GMS öffnet sich grundsätzlich allen Schülern, auch Kindern mit Behinderung.
  • Verankert ist die Schulform im Schulgesetz für Baden Württemberg §8a.
  • Pflichtfremdsprache Englisch ab Kl. 5
  • Wahlfremdsprache Französisch ab Kl.6

Die Ganztagesschule:

Schule als Lern- und Lebenswelt bedeutet

  • Gebundene Ganztagsschule (7.50-16.00)
  • Rhythmisierter Tagesablauf, der Anspannung und Entspannung bietet. 
      vielfältige Unterrichtsformen
    • gemeinsames Mittagessen
    • frei wählbare Kreativangebote
    • begleitete Freizeiträume

Das Lernen:

Die Vigeliuschule II bietet unterschiedlichsten Kindern und Jugendlichen eine anregende Lernumgebung, in der miteinander und voneinander zielorientiert und selbstverantwortlich gearbeitet wird.
individualisierte Unterrichtsphasen im Lernatelier

  • Projektorientierte Unterrichtssituationen
  • Kooperative Arbeitsformen
  • Sprachförderung in Kleingruppen und Einzelunterricht
  • Lesepatenschaften
  • Prüfungsvorbereitungskurse
  • Bewerbungstraining
  • „Schüler helfen Schülern"
  • Betreute Lernzeit für die Arbeit am Wochenplan

Das soziale Lernen:

Soziales Lernen hat an der Vigeliusschule II einen hohen Stellenwert. Es prägt den gesamten Schulalltag:

  • Schulsozialarbeit als zentrale Anlaufstelle für Schüler, Eltern und Lehrer
  • Klassenfindungstage in Klasse 5
  • Patenschaften der 8. Klassen
  • Wöchentlicher Klassenrat
  • SMV
  • „project adventure" in Klasse 7
  • Soziale Dienste innerhalb der Schulgemeinschaft (Streitschlichter, Schulsanitäter, ...)
  • Gemeinschaftsfördernde Angebote (Exkursionen, Klassenfahrten,...)

Die Abschlüsse und Übergänge:

Die Vigeliusschule II vermittelt durch die zentralen Prüfungen Baden Württembergs alle Abschlüsse des herkömmlichen Schulsystems:

  • Hauptschulabschluss nach Kl.9 oder Kl.10
  • Realschulabschluss in Kl.10
  • Abitur durch nahtlosen Übergang an allgemeinbildende oder berufliche Gymnasien nach Kl.10

Bei der Entscheidung für einen Abschluss werden Schüler und Eltern begleitet und beraten.

Leistungsbeurteilungen und Versetzungen:

  • Differenzierte Lernstanderhebungen (Noten auf Wunsch)
  • Kein „Sitzenbleiben", freiwilliges Wiederholen im Einzelfall möglich.

berufliche Bildung:

Unterstützt durch EiA (Erfolgreich in Ausbildung), Bildungspartner (Freiburger Unternehmen) und die Agentur für Arbeit wird berufliche Orientierung an der Vigeliusschule II früh begonnen und intensiv begleitet:

  • Schnuppertage in Kl.6 und zahlreiche Praktika ab Kl.7
  • Kennenlernen verschiedener Berufsfelder bei „Schaffe Lerne" (Kooperation mit dem Abenteuerspielplatz) und bei „JET" (Joberkundungstage der Gewerbeakademie)
  • Bewerbungstraining (Wirtschaftsjunioren)
  • Kompetenzanalyse in Kl.7
  • Beratungsabende für Eltern und Schüler
  • Individuelle Betreuung durch Berufsberater
  • Hausinterne Jobbörse
  • Betriebsbesichtigungen
  • Enge Kooperation mit beruflichen Schulen

mehr Informationen hier!